Ratgeber

DLV: Werner Goldmann nicht mehr Wurftrainer

By

on

Werner Goldmann hat seinen Posten als Wurftrainer des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) verloren. „Der Arbeitsvertrag mit Werner Goldmann wird am 31. Dezember 2008 auslaufen“, bestätigte der stellvertretende DLV-Generalsekretär Norbert Brenner im „Deutschlandfunk“.

Der 58-Jährige, der unter anderem auch Diskuswerfer Robert Harting coacht, wurde als „Dopingtäter der früheren DDR“ überführt. Eine Stellungnahme von Goldmann blieb indes aus.

Noch vor den Olympischen Spielen in Peking unterschrieb er wahrheitswidrig eine Ehrenerklärung, in der er bestätigte, zu keiner Zeit in Doping-Praktiken verstrickt gewesen zu sein. Nun muss Goldmann mit arbeitsrechtlichen Konsequenzen rechnen. Das Bundesinnenministerium gab bekannt, alle Reise- und Aufenthaltskosten die durch Olympia angefallen sind von ihm zurückzufordern. Die Chancen dürften gut stehen, denn diese waren Bestandteil der Ehrenerklärung des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), die jeder Betreuer unterzeichnet hatte.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.