Ratgeber

Doping: Sieben Athleten werden für zwei Jahre gesperrt

By

on

In Russland und Weißrussland wurden insgesamt sieben Leichtathleten wegen Dopings gesperrt. Dabei sprachen die Verbände jedes Mal eine zweijährige Sperre aus.

Aus dem russischen Leichtathletik-Verband erwischte es fünf Geher, die des EPO-Dopings überführt worden sind. Mit Sergej Morosow traf es auch den aktuellen Weltrekordler über 20 Kilometer. Zudem gehört mit Vladimir Kanaikin ein ehemaliger Weltrekordhalter dem prominenten Kreis an. Das Duo war bereits bei den Olympischen Spielen in Peking nicht am Start.

In Weißrussland wurden hingegen bei der Kugelstoßerin Julia Leantsyuk und der Hindernisläuferin Irina Bakhanouskaya die Einnahme unerlaubter Substanzen nachgewiesen. Leantsyuk hatte laut Verbands-Angaben auf Testosteron zurückgegriffen und wurde am 22. Juli positiv getestet. Einen Tag zuvor wurde Bakhanouskaya überführt und das anabole Steroid Stanozolol nachgewiesen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.