Ratgeber

Dwain Chambers darf wieder für Großbritannien starten

By

on

Gute Nachricht für Dwain Chambers. Der 100m-Sprinter, der 2003 des Dopings überführt wurde, darf wohl wieder für den britischen Leichtathletikverband „UK Athletics“ starten.

Nach Meinung des neuen Cheftrainers Charles van Commenee, steht einer Rückkehr nichts mehr im Wege. „Dwain hat seine Strafe abgesessen, er ist sehr willkommen, ins Team zurückzukehren“, erklärte van Commonee dem britischen Sender BBC.

Chambers wurde im Oktober positiv auf die Einnahme des Steroid Tetrahydrogestrion (THG) getestet und nach einer Anhörung im Februar 2004 vom britischen Leichtathletikverband für zwei Jahre gesperrt. In der zwischenzeit hatte er sich im Football versuch und spielte dabei in der NFL Europe für die Hamburg Sea Devils. Mittlerweile räumte der 30-Jährige auch den Gebrauch weiterer illegaler Mittel ein.

Im Juli scheiterte Chambers vor dem Gericht bei dem Versuch, einen Olympiastart in Peking einzuklagen und seinen lebenslangen Olympiabann aufheben zu lassen. Während der gebürtige Londoner wohl nie wieder an Olympischen Spielen teilnehmen darf, wird ihm die Starterlaubnis bei nicht-olympischen Wettbewerben erteilt. „Dwain ist ein sehr guter Athlet“, fügte van Commonee an.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.