Ratgeber

Emotionslos? Gibt es das?

By

on

Ich finde es sehr schwierig, seine Emotionen nicht zeigen zu können. Mir wurde auch schon gesagt, dass ich absolut kein Pokerface hätte. Ob ich darüber traurig sein muss, weiß ich nicht. Sicherlich ist es im Berufsleben meist schon besser, wenn man seine Mimik unter Kontrolle hat, besonders, wenn es Ärger gibt.

Auch macht es sich nicht gut, wenn einem die Tränen in die Augen schießen, was ja auch aus Wut schnell einmal passieren kann. Da hilft wirklich nur, einmal tief durchzuatmen, das, was man denkt einmal runterzuschlucken und zu versuchen, ganz sachlich zu bleiben. Dabei versucht man zu lächeln, egal was war. Auch wenn dieses Lächeln dann wahrscheinlich etwas schief ausfällt, es ist besser, als wenn einem der Ärger sprichwörtlich ins Gesicht geschrieben steht. Die Emotionen sollte man in der Öffentlichkeit so lange unterdrücken, bis man alleine ist. Wenn man alleine ist, sollte man aber dem angestauten Ärger Luft machen, in dem man entweder schnellen Schrittes um den Block läuft, auf den Tisch haut, vielleicht auch mal den Frust herausbrüllt. Es ist meiner Meinung nach ganz wichtig, Emotionen raus zu lassen, egal ob negativ oder positiv, denn nur dann hat man den Kopf so frei, dass man überhaupt in der Lage ist, seine Emotionen zu beherrschen.

Denn wenn man alles in sich rein frisst, wird man irgendwann von den Emotionen beherrscht und nicht andersrum.
Aber man sollte auch nicht ganz emotionslos agieren. In gewissen Situationen Gefühle zeigen macht menschlich und sympathisch.

Auch interessant

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.