Ratgeber

Felix Sturm verteidigt WM Titel erfolgreich

By

on

Im Gerry Weberstadion im westfälischen Halle musste der amtierende WBA Weltmeister im Mittelgewicht Felix Sturm seinen Titel gegen den US-Herausforderer Randy Griffin verteidigen. In einem rasanten Kampf über zwölf Runden gewann der Leverkusener einstimmig nach Punkten (116:113; 116:112; 118:110). 5500 Zuschauer waren angereist, um den 30. Sieg im 33. Profikampf zu sehen, bei dem Sturm seinen Gegner dieses Mal sogar am Rande des KOs hatte. Es war die zweite Begegnung zwischen den beiden Boxern, die beim ersten Mal im Oktober 2007 noch mit einem Unentschieden endete, was für Sturm zwar reichte, um seinen WM Gürtel zu behalten, aber nicht ganz, um zweifelsfrei zu beweisen, dass er der beste Mittelgewichtler ist. Doch dieses Mal siegte er souverän und konnte im Fernduell gegen den anderen Boxer eines deutschen Stalls, Arthur Abraham, Boden gut machen im Kampf um die lukrativen Verträge in den USA. Unter vielen gilt dieser als der stärkere Boxer mit mehr Schlagkraft und größerem Herz. Im nächsten Kampf gegen den Pflichtverteidiger und Europameister Sebastian Sylvester aus dem Sauerlandstall will Sturm erneut beweisen, dass dieses Urteil nicht stimmt. Sylvester, der als Zuschauer in der Halle saß, konnte sich davon schon in diesem Kampf überzeugen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.