Ratgeber

Flush, Straight Flush und Royal Flush: Auszug aus dem Poker-ABC

By

on

Begriffe wie Flush, Straight Flush und Royal Flush können bei Pokerneulingen für einige Verwirrung sorgen. Um was es sich dabei genau handelt, erfahren Sie im Folgenden.

<!–

Pokern hat sich in der letzten Zeit zu einer sehr beliebten Freizeitbeschäftigung entwickelt. Was macht denn auch schon mehr Spaß, als sich mit seinen Freunden auf eine gemütliche Pokerrunde und ein kühles Blondes zu treffen.

Das Poker-ABC – Flush, Straight Flush und Royal Flush

Beim klassischen Texas Hold’em bedarf es einiger Kenntnisse bezüglich des zu erreichenden besten Kartenblattes. Begriffe wie Höchste Karte, ein Paar, zwei Paar und Drilling bedürfen sicherlich keiner weiteren ausführlichen Erklärung, aber bei den möglichen Flush-Formen sind einige Hobbyspieler auch nach längerer Pokererfahrung gelegentlich noch etwas verwirrt.

Flush

Bei einem Flush handelt es sich um fünf Karten derselben Farbe. Die Wahrscheinlichkeit, ein solches Blatt zu erspielen, liegt bei 0,197 Prozent.

Straight Flush

Ein Straight Flush bezeichnet eine Straße in derselben Farbe. Die Wahrscheinlichkeit, dieses Blatt zu treffen, liegt bei 0,00139 Prozent.

Royal Flush

Der Royal Flush ist der König unter den Pokerblättern. Dabei handelt es sich um eine Straße, wobei das Ass die höchste Karte bildet. Der Royal Flush beginnt also immer mit der 10 und endet demnach stets mit dem Ass. Die Wahrscheinlichkeit für dieses Blatt beträgt zaghafte 0,000154 Prozent.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.