Ratgeber

Formel 1: Lewis Hamilton ist Weltmeister, Massa gewinnt Großen Preis von Brasilien

By

on

Lewis Hamilton ist Formel-1-Weltmeister, der jüngste aller Zeiten. Der Brite belegte den fünften Platz beim Großen Preis von Brasilien und gewann den Titel mit einem Punkt Vorsprung vor Felipe Massa im Ferrari, der in seinem Heimrennen siegte. Das Finale war dramatisch: In den letzten Runden des Rennens begann es zu regnen, und für einige Sekunden schien Massa Weltmeister zu sein.

Es war ein Finale, wie es spannender kaum sein kann: In der Nervenschlacht von São Paulo hat McLaren-Mecedes-Pilot Hamilton sein Titeltrauma überwunden und sich mit einem Überholmanöver gegen den deutschen Timo Glock (Toyota) in der letzten Runde, gerade mal 800 Meter vor dem Ziel, zum Formel-1-Weltmeister gekrönt.

Beim Überqueren der Ziellinie hatte noch Massa wie der Sieger ausgesehen, nachdem Hamilton hinter Glock und auf Rang sechs zurückgefallen war. Ferrari gewann die Konstrukteurs-Weltmeisterschaft vor McLaren-Mercedes. Ein klasse Rennen fuhr einmal mehr Sebastian Vettel (Toro Rosso), der als Vierter bester Deutscher wurde.

Die sieben Punkte Vorsprung, mit denen er das Finale in Angriff genommen hatte, hatten Hamilton zu einer sehr konservativen Fahrweise veranlasst. Im Wissen, dass ihm der 5. Rang zum Titel reicht, vermied der Engländer jegliches Risiko. Mit Erfolg: Hamilton ist der jüngste Weltmeister der Geschichte. Am Tag der Entscheidung war der Engländer 23 Jahre und 301 Tage alt. Der bisherige Benjamin unter den Formel-1-Champions war der Spanier Fernando Alonso.

Auch interessant

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.