Ratgeber

Fußballschuhe für Spielertypen – worauf kommt es beim Kauf an?

By

on

Ob Mittelfeldstratege, Stürmer, Flügelspieler oder Verteidiger – heutzutage gibt es für jede Spielerposition eigenes Schuhwerk. Was für Unterschiede gibt es – und worauf sollte beim Kauf geachtet werden?

Stürmer brauchen einen starken Grip

Für ambitionierte Amateure und Profis gibt es schon seit längerem Schuhe, die auf die jeweilige Spielposition abgestimmt sind. Wer vorn schnell zum Abschluss kommen möchte, benötigt Schuhwerk, das besonders stabil ist und einen guten Grip besitzt. Zudem ist genügend Schussfläche wichtig, damit ein Stürmer möglichst präzise abziehen kann.

Bei Verteidigern hingegen sind Fußballschuhe gefordert, die sie in die Lage versetzen, schnell reagieren zu können. Sie müssen daher für einen sicheren Stand und ausreichend Stabilität sorgen, andererseits den Verteidiger aber auch besonders wendig und schnell machen.

Dünnes Leichtgewicht für Flügelspieler

Flügelspieler müssen den Ball sicher führen können, wenn sie sich bei einem Duell mit einem Gegenspieler durchsetzen wollen. Die Schuhe zum erfolgreichen Dribbeln sollten daher aus besonders dünnem Obermaterial bestehen, damit der Spieler den Ball optimal kontrollieren kann. Außerdem sind geringes Gewicht und ein guter Grip von Vorteil.

Damit ein Mittelfeldspieler als Spielmacher brillieren kann, sollte er Schuhe tragen, die viel Halt geben. Sie unterstützen so eine optimale Ballkontrolle, um präzise Pässe zu spielen. Außerdem wichtig: Stabilität und ein wenig Gewicht.

Auf den Boden kommt es an

Fußballschuhe gibt es für verschiedene Spieluntergründe. Für den Rasen sind Stollenschuhe nach wie vor das A und O. Sie geben viel Halt und unterstützen so ein sicheres Handling des Balls auf dem Grün. Schuhe mit Multinoppen sind die richtige Wahl, wenn auf einem Schotter- oder Aschenplatz gespielt wird. Sie garantieren auf diesen Böden eine bestmögliche Rutschfestigkeit.

Worauf beim Kauf geachtet werden sollte

Generell sollte ein Fußballschuh auf dem Fuß wie eine zweite Haut sitzen. Das garantiert eine bestmögliche Ballkontrolle. Glattes Leder hilft dabei ebenfalls. Zusätzlich passt es sich dem Spielerfuß nach und nach immer besser an. Deshalb sollte ein neuer Fußballschuh auch eher eng sitzen, da sich das Leder mit der Zeit weitet.

Neue Fußballschuhe brauchen etwa zwei Wochen, bis sie eingelaufen sind. Am besten, sie werden beim Training getragen, damit Fuß und Schuh sich vor dem nächsten wichtigen Spiel rechtzeitig aneinander gewöhnen können. Das ist wichtig, denn Blasen oder Druckstellen könnten sonst das eigene Spiel beeinträchtigen – und das will keiner.

Bildquelle: Pixabay, football, 1274661_1280

Auch interessant