Ratgeber

Golden Gala 2009 – Rom ist Brennpunkt der Leichtathletik

By

on

Als eines der zwölf Leichtathletik Meetings auf dem Weg zur Golden League ist die Golden Gala in Rom nicht nur eine der Top Adressen für die besten Athleten der Welt sondern auch für Sport begeisterte Zuschauer. Dieses spektakuläre Event am 10. Juli 2009 bietet drei Stunden lang Leichtathletik auf aller höchstem Niveau.

Die Strucktur der Golden League befindet sich im Wandel, doch Rom ist trotzdem mit dabei. Ab 2010 soll es Diamanten statt Goldbarren zur Siegerehrung geben und die Liste der Meeting wird auf 15 ausgeweitet. Doch das sei hier nur am Rande erwähnt. Viel wichtig ist, dass die Golden Gala in Rom nach wie vor eines der Meetings auf dem Weg zum Sieg der Golden League sein soll. Die Einladung von IAAF Präsident Lamine Diack steht auf jeden Fall und es währe schade, die Golden Gala aus der glorreichen Geschichte der League ausscheiden zu sehen.

Topathleten der Golden Gala 2009

Wer sind nun die Hoffnungsträger im Stadio Olimpico in diesem Jahr, welche der Topathleten gehen mit an den Start? Bei der ISTAF in Berlin zeigt sich die Deutsche Ariane Friedrich (2,06m) in nie gesehener Bestform. Sie toppte im Hochsprung den bis dato ungebrochenen deutschen Rekord von Heike Henkel und ließ Favoritin Blanka Vlasic (2,03m) aus Kroatien  hinter sich.
Außerdem verbesserte Läuferin und dreifache Golden Gala Siegerin Sanya Richards ihre eigene Bestzeit. Von ihr können wir als auch ein spannendes Rennen erwarten. Des weiteren sieht sich  5.000m und 10.000m Olympiasieger Kenenisa Bekele zurück in Bestform. Noch vor  den Kenianern Abraham Chebii und Micah Kogo bestritt er erfolgreich die finalen Rennen.

Disziplinen der Golden Gala 2009

In den folgenden Disziplinen werden die Athleten zeigen was sie drauf haben:
Männer: 100m, 400m, 3.000m, 5.000m, 110m Hürden und Speerwurf
Frauen: 100m, 400m, 100m Hürden, Hochsprung und Stabhochsprung

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.