Ratgeber

Handball-Bundesliga

By

on

Nach dem Titelgewinn der deutschen Handball-Nationalmannschaft bei der Heim-Weltmeisterschaft in diesem Jahr erwartet die Fans ein spannendes Titelrennen in Bundesliga. Rekordmeister THW Kiel zählt nach den drei Titeln der vergangenen Saison (Meisterschaft, Pokalsieg, Champions League) natürlich wieder zu den Titelaspiranten. Die Kieler Ostseehalle scheint für die anderen Bundesligisten eine uneinnehmbare Festung zu sein.

Die Hoffnungen der Konkurrenten in der Bundesliga wie der SG Flensburg-Handewitt, dem HSV Hamburg und der SG Nordhorn ruhen auf der hohen Belastung der Norddeutschen. So konnte der HSV Hamburg mit einem Sieg gegen die schwarz-weiß-gestreiften Zebras aus Kiel schon einen Achtungserfolg landen. Für die Verfolger ist es wichtig, über einen langen Zeitraum die Konstanz zu wahren, um dem THW Kiel gefährlich zu werden. Am ehesten wird dies der SG Flensburg-Handewitt und den Rhein-Neckar-Löwen zugetraut. Leider wurden die Flensburger am Anfang der Saison vom Verletzungspech verfolgt und konnten deshalb nicht wie gewohnt auftrumpfen. Bei den Rhein-Neckar-Löwen muss sich die neuformierte Mannschaft noch finden, um endgültig einen Angriff auf die Tabellenspitze unternehmen zu können.

Der Weltmeistertitel hat einen wahren Handball-Boom in Deutschland ausgelöst.

Die Bundesliga wird von immer mehr Zuschauern verfolgt und neue Arenen wie die KölnArena (VFL Gummersbach), der SAP-Arena (Rhein-Neckar-Löwen) und die Max-Schmeling-Halle (Füchse Berlin) sind zudem besonders reizvoll. Den Besuchern wird außerdem ein ansprechendes Rahmenprogramm und Handball der Extraklasse bei den Spielen geboten, denn die Bundesliga gilt als die stärkste Liga der Welt.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.