Sportnews

Jungfleisch mit Hochsprung-Bronze: «Es war richtig gut»

By

on

Berlin – Glückselig hüpfte Marie-Laurence Jungfleisch mit der Deutschland-Fahne über den Schultern auf und ab. Die deutsche Meisterin vom VfB Stuttgart eroberte mit 1,96 Metern bei der Leichtathletik-EM in Berlin Bronze im Hochsprung.

Für die 27 Jahre alte Sportsoldatin war es die erste Medaille bei einem internationalen Titelkampf. Bei den Europameisterschaften 2014 und 2016 war sie jeweils Fünfte geworden. «Es war richtig gut, es hat mir so wahnsinnig gefallen», sagte Jungfleisch.

Weltmeisterin Maria Lasitskene aus Russland holte als neutrale Athletin auch bei der EM den Titel mit 2,00 Metern vor der höhengleichen Bulgarin Mirela Demirewa. Imke Onnen aus Hannover belegte den 14. Platz.

«Ich bin unheimlich glücklich, endlich mal eine Medaille zu gewinnen, vor allem in Berlin, das ist ein Traum», sagte Jungfleisch in der ARD. «Ich habe immer wieder zu meiner Familie hochgeguckt und zu meinen Freunden, das hat mir sehr viel Halt gegeben.» Für die in Paris geborene Jungfleisch ging damit ein Traum in Erfüllung. Bei den Europameisterschaften In Zürich (2014) und Amsterdam (2016) war sie jeweils noch auf Platz fünf gelandet; bei der WM 2017 in London fehlten ihr als Vierte vier Zentimeter zu Bronze.

Nun konnte sie bei ihrem dritten EM-Auftritt endlich die erste Medaille bejubeln. «Und dann gleich zu Hause hier in Berlin», lobte der deutsche Cheftrainer Idriss Gonschinska. «Sie war eine der Chancen, die wir hatten, und sie hat sie wahrgenommen. Die beiden anderen Springerinnen waren heute den Tick besser.»

Vor 48.457 begeisterten Zuschauern im Olympiastadion stellte Jungfleisch ihre Saisonbestleistung ein. Die zwei Meter hat die 1,81 Meter große Springerin zwei Mal gemeistert: am 16. Juli 2016 in Eberstadt und dann ein Jahr später an gleicher Stelle.

Ein gutes Omen war, dass Jungfleisch beim VfB Stuttgart gemeinsam mit Weitspringer Fabian Heinle trainiert, der in Berlin EM-Silber gewonnen hatte. Bis zum 5. August war sie noch in Kienbaum im Trainingslager; von da aus ging es direkt nach Berlin.

Bei den deutschen Meisterschaften hatte sich Jungfleisch schon den sechsten in Titel in Serie gesichert – in Deutschland ist sie ohne ernsthafte Konkurrenz. Im Regen kam sie vor knapp drei Wochen in Nürnberg allerdings nicht über 1,87 Meter hinaus.

Nach dem EM-Erfolg bestreitet sie noch zwei weitere Wettkämpfe: am 25. August das Hochsprung-Meeting in Eberstadt und beim Diamond-League-Finale Zürich. Sie finde es «richtig cool, dass wir die EM in Berlin haben. Familie und Freunde können ohne große Probleme ins Stadion kommen. Ich persönlich habe so ein großes Event noch nie in Deutschland erlebt», sagte sie begeistert.

Fotocredits: Hendrik Schmidt
(dpa)

Auch interessant

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.