Ratgeber

Justine Henin beendet ihre Karriere

on

Paukenschlag in der Tennis-Szene: Die aktuelle Weltranglistenerste Justine Henin hat aus nicht näher genannten persönlichen Gründen das Ende ihrer Karriere verkündet. Henin zieht sich wenige Tage vor ihrem 26. Geburtstag mit sofortiger Wirkung aus dem Circuit zurück, den sie fünf Jahre lang dominierte.

Persönliche Gründe, von Justine Henin nicht näher definiert, seien ausschlaggebend für die Entscheidung der Belgierin gewesen. Damit verliert das Land ein Jahr nach dem Rücktritt von Kim Clijsters einen weiteren Star: Clijsters trat im Mai 2007 zurück.

Henin musste während ihrer Karriere einige private Schicksalsschläge verarbeiten. In der vergangenen Woche hatte sie bereits erklärt, dass sie auch andere Ziele in ihrem Leben suche als nur Erfolge im Sport. Kurz zuvor war sie überraschend im Achtelfinale an der späteren Turniersiegerin Dinara Safina bei den German Open in Berlin gescheitert.

„Justine ist müde vom Tennis, sie möchte endlich das tun, was sie seit über zehn Jahren vernachlässigt: leben“, sagte ihr Trainer Carlos Rodriguez, mit dem sie seit ihrem 14. Lebensjahr zusammengearbeitet hat. Henin gewann in ihrer Karriere 41 Titel, davon sieben Grand-Slam-Turniere. Nur in Wimbledon hat sie nicht reüssiert. Wie ihr Vorbild Steffi Graf war auch Justine Henin abseits des Tennis-Courts eher verschlossen. Als die Scheidung von ihrem Ehemann lief, verzichtete sie im Januar 2007 auf die komplette Australien-Tour.