Ratgeber

Kalorien verbrennen im Alltag

By

on

Kalorien verbrennen im Alltag erlauben auch den Genuss von Süßigkeiten. Selbst Sportmuffel können mit ein wenig Bewegung den ungeliebten Speckröllchen den Kampf ansagen.

<!–

Auch wenn Sie mit Sport herzlich wenig am Hut haben, brauchen Sie trotzdem nicht auf das geliebte Tiramisu verzichten. Bei einem entspannten eineinhalbstündigen Spaziergang verbrennt eine etwa 75 Kilogramm schwere Frau etwa 370 Kalorien, was in etwa dem Kaloriengehalt eines Tiramisu entspricht.

Kalorien verbrennen im Alltag – So einfach ist es

Weit effektiver als ein Spaziergang ist der Gang in den Garten. Und wenn man dort statt der Liege eine Harke oder ein anderes Gartengerät in Beschlag nimmt, tut man sich und seinem Körper wahrlich Gutes. Eine Stunde Rasenmähen verbrennt etwa 454 Kalorien, da können sie vom Tiramisu sogar noch etwas Nachschlag nehmen. Andere Gartenarbeit wie jäten oder Laub harken sorgt dafür, dass pro Stunde etwa 330 Kalorien verbrannt werden.

Auch wenn Sie nicht gerne putzen sollten: Es geht dem Speck an den Kragen und die Fettverbrennung wird angekurbelt. Eine Stunde lang Fenster putzen und 30 Minuten langes Staubsaugen können Sie mit 429 verbrannten Kalorien verbuchen. Da macht doch das Putzen der Wohnung gleich vielmehr Spaß, oder?

Schlank werden beim Umzug

Prof. Ulrich Hartmann, Sportwissenschaftler an der Universität Leipzig, empfiehlt zum Kalorien verbrennen im Alltag an einem Umzug teilzunehmen. Beim Treppen steigen verbraucht man in einer Stunde nämlich etwa 685 Kalorien. Das Tragen von Umzugskisten verbraucht pro Stunde etwa 660 Kalorien. Wenn beide Sachen kombiniert werden, werden sogar stolze 900 Kalorien in der Stunde verbrannt.

Sex – Ausdauer lässt die Pfunde schmelzen

Wer hätte das gedacht? Ausdauernder Sex verbraucht mehr Kalorien als Treppensteigen. In einer halben Stunde werden stolze 289 Kalorien verbrannt. Aber meist ist nach 12 Minuten der Spaß vorbei, aber immerhin hat man in dieser Zeit wenigstens 116 Kalorien verbraucht.

Letztendlich ist entscheidend, wie viel Muskeln beim Training eingesetzt werden. Statt Radfahren oder Walking empfiehlt sich vielmehr Nordic Walking, bei dem neben den Beinen auch die Arme beansprucht werden, wodurch mehr Kalorien verbannt werden.
Beim Radfahren werden in der Stunde etwa 330 Kalorien verbraucht beim Schwimmen hingegen 578. Und ein paar Kilo mehr auf den Hüften schadet dem sportlichen Tatendrang in keiner Weise, da jedes Kilogramm mehr den Kalorienverbrauch erhöht.

Auch interessant