Sportnews

Kaymer, Jäger, Cejka – Deutsches Golf-Trio auf der PGA-Tour

By

on

Berlin – Traditionell starten europäische Golf-Profis eher auf der European Tour. Doch seit Herbst 2017 dürfen gleich drei Deutsche bei der amerikanischen PGA-Tour abschlagen. Neben Rückkehrer Martin Kaymer und Routinier Alex Cejka ist auch Newcomer Stephan Jäger diese Saison dabei.

Ab diesem Donnerstag tritt Jäger im Urlaubsparadies Honolulu auf Hawaii an. Kaymer und Cejka steigen erst später in die lukrative US-Tour ein. Die deutschen Golfer auf der PGA-Tour in dieser Saison im Überblick:

MARTIN KAYMER: Deutschlands Golfstar Martin Kaymer kehrt 2018 auf die US-Tour zurück. Der 33-Jährige aus Mettmann entschied sich nach zweijähriger Pause erneut dafür, neben der Mitgliedschaft der European Tour auch das volle Spielrecht auf der PGA-Tour anzunehmen. Seinen Trainingsstandort in den USA verlegte der zweimalige Major-Sieger von Scottsdale im US-Bundesstaat Arizona nach Florida, um «insbesondere bei den Turnieren Anfang des Jahres top vorbereitet zu sein». Vor allem vor dem Masters in Augusta vom 5. bis 8. April möchte die ehemalige Nummer eins Welt viel auf der US-Tour spielen. Den bislang letzten Turniersieg feierte er 2014, als er die US Open gewann. Sein erstes Turnier im neuen Jahr spielt Kaymer kommende Woche auf der European Tour in Abu Dhabi.

STEPHAN JÄGER: Mit 16 ging er von München in die USA, um eines Tages Golfprofi zu werden. Sein Traum wurde wahr: 2015 debütierte er bei der US Open. Der 28-Jährige lebt in der 170 000-Einwohner-Stadt Chattanooga am Ufer des Tennessee River und sicherte sich auf der unterklassigen Web.com-Tour die Spielberechtigung für die PGA-Tour. Für Schlagzeilen sorgte der Psychologie-Bachelor 2016, als er bei einem Turnier auf der Web.com-Tour eine äußerst seltene 58er-Runde spielte. Auf der PGA-Tour gelang das nicht einmal Topstar Tiger Woods zu seinen besten Zeiten. Bei seinen ersten fünf Turnierstarts in der höchsten Serie der Welt sprang für Jäger immerhin schon ein geteilter 20. Platz im vergangenen November in Las Vegas heraus. Er hat ehrgeizige Ziele: Am Ende der Saison möchte er beim Tour-Finale dabei sein, wenn die besten 30 Spieler um den FedExCup spielen.

ALEX CEJKA: Der mittlerweile 47-Jährige spielte bereits 1996 in Atlanta sein erstes Turnier auf der PGA-Tour. Midlife-Crisis scheint für Cejka ein absolutes Fremdwort zu sein: Der gebürtige Tscheche gewann 2015 im karibischen Urlaubsparadies in Puerto Rico erstmals auf der US-Tour. Und auch in dieser Saison ist der Olympia-Teilnehmer von 2016 in guter Form. Im November 2017 holte er in seiner Wahlheimat Las Vegas den zweiten Platz, im mexikanischen Playa del Carmen sprang Rang neun heraus. Der Hobby-Angler war früher ein guter Eishockey-Spieler, dann sah er aber Golf-Idol Bernhard Langer und wollte ihm nacheifern.

PGA-TOUR: Die lukrative US-Tour startet jedes Jahr ihre Saison im Oktober. Zum Abschluss messen sich die besten 30 Golfer im September bei der Tour Championship in Atlanta. Bisher konnten nur Golf-Oldie Langer, Kaymer und Cejka ein Turnier auf der PGA-Tour gewinnen.

Fotocredits: Chris Carlson
(dpa)

Auch interessant