Ratgeber

Marco Huck am 13. März gegen Adam Richards

By

on

WBO-Halbschwergewichtsmeister Marco Huck wird am 13. März gegen den Amerikaner Adam Richards, Nummer 14 der WBO-Rangliste, antreten. Es ist das zweite Mal, dass Marco Huck seinen Titel verteidigen muss. Für Adam Richards ist es erst der dritte Kampf im Halbschwergewicht. Zuvor war er im Schwergewicht aktiv.

Marco Huck hat seine letzten 8 Kämpfe gewonnen. Seine letzte Niederlage gegen Steve Cunningham liegt 2 Jahre zurück. Seitdem hat Marco Huck den inter-kontinentalen IBF-Titel, den europäischen EBU-Titel, den er drei mal durch k.o. verteidigt hat, und den WBO-Titel im Boxen gewonnen.

Marco Huck kam 1993 nach Deutschland

Marco Huck stammt aus einer bosniakischen Familie und wuchs in Sandschak Novi Pazar auf, einer Region im heutigen Nordosten Montenegros und Südwesten Serbiens. Als 7-jähriger kam er 1993 mit seiner Familie als Kriegsflüchtling nach Deutschland. Hier wuchs er in einem sozialen Problemviertel Bielefelds auf. Im August 2009 erhielt er die deutsche Staatsbürgerschaft.

Adam Richards mit leichtem Größenvorteil

Der Amerikaner Adam Richards, der in seiner Heimat nicht besonders bekannt ist, hatte seinen letzten Schwergewichts-Fight im November 2008 gegen Chazz Witherspoon. Er verlor ihn durch k.o. in der 8. Runde. Letzten April reduzierte Adam Richards sein Gewicht von bis zu 95 Kilo auf etwa 75 Kilo. Marco Huck wird es mit einem hartnäckigen Gegner zu tun bekommen, der einen leichten Größenvorteil hat. Huck ist allerdings der komplettere Boxer (Marco Huck in der BowRec-Datenbank siehe hier).

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.