Sportnews

Moskau: Bärenstarker Iwan Uchow gewinnt Hochsprung-Wettkampf

By

on

Iwan Uchow war beim Moskauer Hallenmeeting „Russischer Winter“ der gefeiert Held des Abends. Während das Hoschsprung-Ass, diesmal nüchtern, nur knapp einen Rekord verpasste, verlief die Veranstaltung für Deutschlands Stabhochsprung-Nachwuchsstar Raphael Holzdeppe sehr frustrierend.

Iwan Uchow gewann im Hochsprung mit starken 2,35 Metern. Damit verbesserte der 22-jährige russische Shootingstar seine Weltjahresbestleistung um einen Zentimeter. Nachdem ihm der Sieg nicht mehr zu nehmen war, wollte Uchow den russischen Hallenrekord knacken. Die 2,41 Meter riss er jedoch dreimal ganz knapp, was seine Leistung nicht schmälerte.

Im September sorgte Uchow in Lausanne für einen Skandal, als er betrunken zum Wettkampf antrat. Bei der Anfagshöhe von 2,17 Metern „sprang“ er unter der Latte hindurch und blieb dann erstmal einige Zeit auf der Matte liegen…siehe Video!

[youtube B7e-wUEJFeE]

Weniger erfreulich verlief das Meeting für Raphael Holzdeppe. Für den 19-Jährige war der Stabhochsprung-Wettbewerb frühzeitig beendet. Er scheiterte gleich dreimal an seiner Einstiegshöhe von 5,41 Metern und legte einen „Salto nullo“ hin.

Den Sieg sicherte sich Renaud Lavillenie. Der 22-jährige Franzose gewann mit der Bestleistung von 5,81 Metern.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.