Ratgeber

Olympia 2008: Britta Steffen erreicht Finale, Phelps mit 7. Sieg, Gold für Brasilien

By

on

Nach der Goldmedaille über 100 Meter Freistil peilt Britta Steffen nun Edelmetall über 50 Freistil an, mit der drittbesten Zeit erreichte die Berlinerin das Finale. Michael Phelps schwächelte, zwar sicherte er sich heute sein siebtes Gold in Peking, doch er verpasste den Weltrekord. Und knapp war die Entscheidung obendrein, die serbische Delegation legte sogar Protest gegen die Wertung des Rennen ein. Gold über 50 Meter Freistil gewann der Brasilianer Cesar Cielo Filho.

Olympiasiegerin Steffen hat Oberwasser: Die 24-Jährige wurde nach 24,43 Sekunden im Halbfinale über 50 Meter Freistil als Dritte gestoppt. Schneller waren die 41 Jahre alte Amerikanerin Dara Torres in 24,27 Sekunden und die Australierin Cate Campbell (24,42).

Es war eine hauchdünne Entscheidung für Phelps: Kurz vor Schluss der 100 Meter Schmetterling lag der Medaillenhai noch deutlich zurück. Auf der Bahn neben ihm führte der Serbe Milorad Cavic das Feld an, dann mobilisierte Phelps alle Kräfte zum Endspurt – und der Rückstand schmolz mit jedem Armzug. Am Ende schlug der Amerikaner in 50,58 Sekunden eine Hundertstel vor seinem Konkurrenten an und feierte seine siebte Goldmedaille in Peking. Der Weltschwimmverband Fina bestätigte wenig später den Sieg Phelps‘. Die offizielle Auswertung des Zielfotos ergab, dass der 23-Jährige 4,7 Millimeter vor Cavic anschlug.

Cesar Cielo Filho hat im Rennen über 50 Meter Freistil triumphiert. Es war die erste Goldmedaille im Schwimmen in der Geschichte Brasiliens. „Da wird ein Traum Wirklichkeit“, sagte Filho nach dem Rennen. Er verwies in 21,30 Sekunden die Franzosen Amaury Leveaux (21,45) und Alain Bernard (21,49) auf die Plätze.

Auch interessant

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.