Ratgeber

Olympia 2008: Phelps-Festspiele, 6. Akt

By

on

Immer wieder Michael Phelps: Der Amerikaner war auch über 200 Meter Lagen nicht zu schlagen und gewann in der neuen Weltrekordzeit von 1:54,23 Minuten die sechste Goldmedaille in Peking. Es war sein zwölfter olympischer Triumph, er ist damit der erfolgreichste Olympionike aller Zeiten.

Silber über 200 Meter Lagen sicherte sich der Ungar Laszlo Cseh in 1:56,52 Minuten vor Phelps‘ Landsmann Ryan Lochte (1:56,53). Dieser hatte jedoch schon wenige Minuten zuvor Gold über 200 Meter Rücken gewonnen und in 1:53,94 Minuten einen neuen Weltrekord aufgestellt. Mit dieser Zeit blieb der 24-Jährige 38 Hundertstelsekunden unter der alten Bestmarke, die er gemeinsam mit seinem Landsmann Aaron Peirsol gehalten hatte. Peirsol gewann in 1:54,33 Minuten Silber vor dem Russen Arkadi Wjattschanin (1:54,93 Minuten). Helge Meeuw war im Halbfinale als Neunter gescheitert.

Rebecca Soni hat über 200 Meter Brust einen neuen Weltrekord aufgestellt und die Goldmedaille gewonnen. Die 21-jährige Amerikanerin triumphierte in 2:20,22 Minuten vor Leisel Jones. Bronze sicherte sich Sara Nordenstam aus Norwegen (2:23,02). Anne Poleska, vor vier Jahren in Athen noch Dritte, war im Halbfinale ausgeschieden und hatte ihre internationale Karriere beendet.

Auch interessant

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.