Ratgeber

Pokertricks – Kleine Spielchen neben dem Spiel

By

on

An fast jedem Pokertisch gibt es neben den Stimmen und normalen Geräuschen beim Setzen einen beständigen Geräuschpegel klickender Chips. Meist hat man dann mindestens einen Spieler dabei, der seine Chips nicht nur für seine Einsätze benutzt, sondern auch kleine Kunststücke damit macht, die mehr oder weniger schwierig sind.

Die Klassiker sind der „Shuffle“, bei dem der Spieler zwei kleine Stapel Chips nebeneinander stellt und sie dann ineinander schiebt und der „Knuckle Roll“, wo man einen Chip am Handrücken über die Finger rollen läßt. Für viele sind dies die ersten Tricks, da sie relativ einfach sind. Andere jedoch benötigen ein höheres Maß an Fingerfertigkeit (und wahrscheinlich auch -größe).

So wird bei Bei Tricks mit so Namen wie „3 Chip Twirl“ oder „Twirl Lift“ werden mehrere Chips in den Fingern gedreht, gestapelt und balanciert (s. Video). Ob man seine Gegner aber wirklich spielentscheidend beeindrucken kann, ist zu bezweifeln. Es ist vielmehr eine Gelegenheit, seine Nervösität und Langeweile in manchen Phasen beim pokern zu überwinden und man sollte nicht den Fehler begehen, der Beherrschung solcher Spielchen mehr Beachtung zu schenken als der Beherrschung des Spiels.

[youtube NMqOt6sugz8]