Ratgeber

Schach-WM: Drittes Remis in vierten Spiel zwischen Anand und Kramnik

By

on

Mit einem Remis nach 29 Zügen endete die vierte Partie um die Schach-Weltmeisterschaft zwischen Viswanathan Anand und Wladimir Kramnik. Es war eine an Höhepunkten arme Partie, die Kramnik mit einem klassischen Damengambit eröffnete. Der Inder Anand führt in dem auf zwölf Partien angesetzten Match mit 2,5:1,5.

In der vierten Partie bei der Schach-WM war die Stellung bereits nach 15 Zügen ausgeglichen, weitere 14 Züge später einigen sich die Kontrahenten auf ein Remis. Anand und Kramnik gingen kaum ein Risiko ein. „Es ist nichts Dramatisches passiert bis jetzt, mein Tag wird kommen“, sagte Kramnik, „es hat keinen Sinn, in Panik zu verfallen.“ Zufrieden äußerte sich auch Anand, der die dritte Partie gewonnen hatte: „Aus dieser Position ist das Remis völlig okay für mich.“

Großmeister Dorian Rogozenko lobte bei seiner Analyse für Spiegel Online: „Ein wichtiges Remis für Kramnik, der sich nach der Niederlage in der dritten Partie in einer psychologisch unangenehmen Situation befand.“

Heute um 15 Uhr beginnt die fünfte Partie im Titelkampf. Die mit 1,5 Millionen Euro dotierte erste Schach-WM auf deutschem Boden seit 74 Jahren ist auf zwölf Partien mit klassischer Bedenkzeit angesetzt. Der Spieler, der zuerst 6,5 Punkte erreicht, ist Weltmeister.

4. Partie (Damengambit) Weiß: Viswanathan Anand – Schwarz: Wladimir Kramnik

1. d4 Sf6; 2. c4 e6; 3. Sf3 d5; 4. Sc3 Le7; 5. Lf4 0-0; 6. e3 Sbd7; 7. a3 c5; 8. cxd5 Sxd5; 9. Sxd5 exd5; 10. dxc5 Sxc5; 11. Le5 Lf5; 12. Le2 Lf6; 13. Lxf6 Dxf6; 14. Sd4 Se6; 15. Sxf5 Dxf5; 16. 0-0 Tfd8; 17. Lg4 De5; 18. Db3 Sc5; 19. Db5 b6; 20. Tfd1 Td6; 21. Td4 a6; 22. Db4 h5; 23. Lh3 Tad8; 24. g3 g5; 25. Tad1 g4; 26. Lg2 Se6; 27. T4d3 d4; 28. exd4 Txd4; 29. Txd4 Txd4remis

Auch interessant

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.