Ratgeber

Sebastian Sylvester wechselt zum Boxstall von Wilfried Sauerland

By

on

Sebastian Sylvester macht einen Schnitt in seiner Boxer-Laufbahn. Der Greifswalder Profi-Boxer hat sich von seinem Trainer Hartmut Schröder und  von Manager Winfried Spiering vom Berliner Wiking-Team getrennt. In Zukunft will er für den Sauerland-Stall in den Boxring steigen.

Ende Januar will Sebastian Sylvester bei seinem neuen Trainer Karsten Röwer vom Berliner Sauerland-Boxstall die ersten Trainingseinheiten bestreiten.

Die Trennung vom Wiking-Team ist die Konsequenz aus der Punktniederlage im WM-Kampf gegen Weltmeister Felix Sturm im November 2008. „Nach all den Jahren mit Winne Spiering und Hartmut Schröder ist mir das nicht leichtgefallen“, meinte Sylvester nach der Trennung. „Nach reiflicher Überlegung bin ich aber zu dem Schluss gekommen, dass dieser Weg der richtige für mich ist“, so der Boxer mit dem Kampfnamen „Hurricane“ weiter.

Der nächste Boxtermin wird für den Greifswalder der 28. Februar sein.  Der 28-Jährige wird in Neubrandenburg gegen den Italiener Gaetano Nespro um den vakanten internationalen WBA-Titel im Mittelgewicht in den Ring steigen.

Sylvester auf der Pressekonferenz für den Kampf gegen Felix Sturm, wobei der Greifswalder eine größere Klappe hatte als boxerische Qualitäten:

[youtube nMnuKxwFmOc]

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.