Ratgeber

Shanghai Open: Harley/Pedro siegen erneut

By

on

Das zweite FIVB World Tour-Turnier dieser Saison in Shanghai gewannen bei den Herren wie auch schon beim World Tour-Auftakt in Adelaide die Brasilianer Marques Harley/Pedro Salgado. Bei den Damen siegte ebenfalls das brasilianische Duo Renata/Talita. Während die deutschen Herren Reckermann/Urbatzka enttäuschten, belegten das deutsche Damen Duo Brink-Abeler/Jurich einen hervorragenden fünften Platz und konnten somit wichtige Olympia-Qualifikationspunkte sammeln.

Wie auch schon in Adelaide konnten sich die an Nummer Drei gesetzten Brasilianer im Spiel um Gold gegen das Duo Wu/Xu aus China durchsetzen (21-16, 21-16). Mit diesem Triumph rückt das duo Harley/Pedro immer näher an die Konkurrenz aus dem eigenen Lande Marcio Araujo/Fabio Luiz heran, die in der nationalen Olympia-Rangliste noch Platz 2 belegen. Nach Platz 9 in Adelaide ließ Araujo/Luiz nun einen vierten Rang in Schanghai folgen. Im Spiel um Bronze unterlagen sie ihren Landsleuten Cunha/Franco (21-23, 15-21). Das Duo Harley/Pedro kann nun schon den vierten Sieg bei den letzten fünf World Tour-Teilnahmen für sich verbuchen.

Bei den Damen siegten in Shanghai die Brasilianerinnen Renata/Talita. Somit gelang dem Duo aus Rio de Janeiro die direkte Revanche über die Konkurrentinnen Juliana/Larissa (21-18, 22-20), wobei sie im Finale von Adelaide knapp im Tiebreak verloren. Platz 3 ging an die Lokalmatadorinnen Xue/Zhang Xi. Die baldigen Olympia-Gastgeberinnen setzten sich gegen Ana Paula/Shelda aus Brasilien durch. (23-21, 21-18). Die chinesische Nummer Eins der Damen Tian Jia/Wang enttäuschte mit Platz 9 ebenso wie die Brasilianer Emanuel/Ricardo, die schon Runde 3 ausschieden.

Nur ein deutsches Herren-Team reiste nach China. Reckermann/Urbatzka hatten Probleme ihren Rhythmus zu finden. Das an Nummer 5 gesetzte Duo erreichte nur den 17. Platz. Bei den deutschen Damen konnte vor allem das Duo Brink-Abeler/Jurich mit Platz 5 überzeugen. Das zweite deutsche Duo Claasen/Röder erreichte ebenfalls mit Platz 9 eine gute Platzierung. Die Damen Holtwick/Semmler konnten sich einen Platz dahinter einreihen. Das an Nummer 9 gesetzte Duo Pohl/Rau kam über Platz 13 nicht hinaus.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.