Ratgeber

Volleyball Weltliga 2010: Deutschland qualifiziert

By

on

Für die Volleyball Weltliga 2010 konnte sich Deutschland erfolgreich qualifizieren. Bei der 21. Austragung des hochkarätigsten Wettbewerbes für Männer-Nationalmannschaften ist Deutschland erstmals seit 2003 wieder dabei.

Die World League ist ein jährlich stattfindender Wettbewerb der weltbesten Männen-Nationalmannschaften im Volleyball. Die 21. World League wird in Argentinien ausgetragen. Für die Finalrunde 2011 hat sich Deutschland als Austragungsort beworben.

Volleyball Weltliga 2010 – schwere Rückkehr

In der Qualifikationsrunde zur Weltliga 2010 haben sich die deutschen Volleyball-Herren erfolgreich mit jeweils einem 3:0-Sieg gegen Mexiko und Venezuela durchgesetzt. Seit 2003 nehmen sie dank des ersten Europaliga-Sieges damit wieder an der mit 20 Millionen Dollar dotierten Serie der 16 weltbesten Teams teil.

Einfach war die Rückkehr zur Weltspitze nicht. Bis zu eine Million Euro musste der Deutsche Volleyball-Verband (DVV) für die Rückkehr in die Weltliga 2010 investieren. Dazu gehören ein TV-Vertrag mit garantierten Liveübertragungen inklusive Zahlung der Produktionskosten von bis zu 80.000 Euro und eine Startgebühr von etwa 175.000 Euro. Der DVV hat es jedoch geschafft, einen TV-Vertrag mit ANIXE HD auszuhandeln und kann sich der Unterstützung diverser Partner und der Ausrichterstädte Stuttgart, Trier und Berlin versichern.

Volleyball Weltliga – Spielmodus und Ausblick

In der Vorrunde der World League, die weltweit ausgespielt wird, tritt Deutschland in Gruppe D zwischen dem 5. Juni und 9. Juli gegen Europameister Polen, Kuba und Gastgeber Argentinien an. Die insgesamt 16 World League Teams teilen sich in vier Vierergruppen auf, absolvieren 12 Hin- und Rückspiele gegeneinander und ermitteln so den Gruppensieger. Diese, der Gastgeber und der beste Zweite nehmen dann vom 21. bis 25. Juli an der Finalrunde in Cordoba/ Argentinien teil, wo der Gesamtsieger ermittelt wird.

„Wir wollen 2010 unbedingt in der Weltliga spielen und 2011 die Finalrunde der Weltliga in Berlin ausrichten“, sagte Verbandschef Werner von Moltke dem Sport-Informations-Dienst. Das sind große Ziele, aber das neue Vermarktungskonzept und die Veranstaltungs-Offensive des DVV soll schließlich auch den Verlust von 300.000 Euro ausgleichen, den der Verlust des Hauptsponsors verursacht hat.

Neben der Teilnahme an der World League hat die deutsche Herren-Auswahl auch für die Volleyball-WM 2010 in Italien qualifiziert. Um für Olympia 2012 in London eine gute Ausgangsposition zu erhalten, will der DVV nach der WM die Verträge für die Bundestrainer vorzeitig bis 2012 verlängern.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.