Ratgeber

Warum lohnt es sich, Poker zu spielen?

By

on

Es gibt zahlreiche Gründe für die Menschen auf dieser Welt zu den Karten zu greifen, Chips zu setzen und die Gegner auszuspielen. Doch welche das sind, ist sehr unterschiedlich. Man kann nur auf Profit ausseien, ein wenig Spaß haben oder sich einfach nur mit Leuten treffen wollen.

Da Poker ja bekanntenerweise ein Gesellschaftsspiel ist kann man dabei extrem leicht neue Leute kennenlernen. Das Knüpfen neuer Kontakte ist sicherlich ein Intention vieler Menschen. Man kommt ins Gespräch, trinkt vielleicht etwas, jongliert mit den chips und hat Spaß am Spiel und an der Geselligkeit.

Die Unterhaltung bleibt beim Pokernatürlich auch nicht aus. Angeheizt durch den Konkurrenzkampf entsteht eine klassische Spannung, die sich durchs Spiel zieht. Da jeder gewinnen will und somit sein Bestes gibt ist es ein so interessantes Kartenspiel, nicht so eintönig wie etwa Mau-Mau.

Den Grad der Bildung, den man dem Poker-Spiel entnehmen kann, ist auch nicht zu unterschätzen. Man lernt seine Gefühle, vor allem aber seine Mimik und Gestik zu kontrollieren. Des weiteren schätzt man seine Gegner immer besser ein, was sich auch auf die reale Welt übertragen lässt. Also kann man sich beim pokern auch persönlich sehr gut weiterentwickeln.

Man sollte auch den finanziellen Faktor nicht unter den Tisch kehren. Obwohl Poker vorranging Spaß machen soll bringt es natürlich auch Geld, zumindest meistens. Das ist für viele Menschen eine gern gesehene Einnahmequelle. Doch man sollte vorsichtig sein. Kann man es sich nicht leisten zu verlieren, sollte man es dann doch sein lassen und bloß aus Spaß eine Runde spielen. Poker sollte also nicht zu einer Spielsucht führen.

Auch interessant

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.