Ratgeber

WM 2010 Qualifikation: DFB-Elf ohne Metzelder

By

on

[youtube pGvk3HXPFR4]

Bundestrainer Joachim Löw will beiden den nächsten WM-Qualifikationsspielen gegen Russland und Wales ohne Christoph Metzelder planen. Der Verteidiger von Real Madrid bestätigte die Überlegungen Löws.

Der 27-jährige Innenverteidiger, der bei der Fußball-Europameisterschaft im Sommer noch Hauptakteur neben dem Bremer Per Mertesacker war, bestätigte diese Planungen. „Wir haben über eine Pause bei diesen Partien bereits gesprochen. Vielleicht macht es einfach mehr Sinn, mal vernünftig und in Ruhe zu trainieren“, erklärte er in einem Interview mit der „Bild am Sonntag“.

Metzelder sieht seine Zeit in der deutschen Nationalmannschaft aber noch lange nicht vorbei. „Wer mich abschreibt, macht einen Fehler“, meinte der Wahl-Spanier, der nach seiner Fußsohlen-Verletzung vom vergangenen Winter nicht richtig in Tritt kam.

Trotz der gegenwärtigen Bankpause Metzelders bei Real, bereut er seinen Wechsel auf die iberische Halbinsel nicht. „Mein Schritt war absolut richtig“, sagte der 47-malige Nationalspieler, der davon überzeugt ist, bei Madrid und bei WM-Qualifikation noch eingesetzt zu werden: „Ich will schon in ein paar Monaten wieder voll angreifen.“

Noch in dieser Woche will Bundestrainer Löw seinen Kader für die Qualifikationsspiele zur WM am 11. Oktober in Dortmund gegen Russland und vier Tage später in Mönchengladbach gegen Wales nominieren. Mertesacker und Arne Friedrich (Hertha BSC), die in den ersten drei Spielen noch verletzt waren, sind wieder fit. Auch mit Kapitän Michael Ballack (FC Chelsea), Torsten Frings (Werder Bremen) und Torwart René Adler (Bayer Leverkusen) sind wieder genesen und stehen zur Verfügung.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.