Olympia

Zweite Pleite: Beach-Duo Böckermann/Flüggen vor dem Aus

By

on

Rio de Janeiro – Das ist bitter. Schon nach ihrem zweiten Spiel an der Copacabana stehen Markus Böckermann und Lars Flüggen vor dem Aus.

Die Olympia-Neulinge aus Hamburg unterlagen Montag beim Beachvolleyball-Spektakel an Rios berühmtestem Strand nach großem Kampf gegen die Niederländer Alexander Brouwer und Robert Meeuwsen mit 1:2 (19:21, 21:17, 14:16).

Zwar haben Böckermann/Flüggen noch eine Minichance auf das Weiterkommen. Dazu allerdings muss im letzten Gruppenspiel gegen die Russen Liamin/Barsouk ein hoher Sieg her. Dann könnten als Gruppendritter noch über den Umweg zusätzlicher Playoff-Spiele der Sprung ins Achtelfinale gelingen.

Vier Jahre nach dem Olympiasieg von Julius Brink und Jonas Reckermann in London sind die deutschen Beachmänner kurz vor einem absoluten Tiefpunkt angekommen. Denn schon in der Qualifikation hat sich gezeigt, dass sie international den Anschluss verloren haben.

Böckermann/Flüggen bewiesen zwar, dass sie durchaus mit der Weltspitze mithalten können, konnten aber gegen die Weltmeister von 2013 einen eigenen Matchball nicht verwandeln. Am Ende setzten sich Brouwer/Meeuwsen nach Fehlern der Deutschen durch. Zudem gewannen die Russen Nikita Liamin und Dmitri Barsukin in der Gruppe B gegen die Polen Bartosz Losiak und Piotr Kantor deutlich mit 2:0 (21:14, 21:17), so dass auch das Ballverhältnis gegen Böckermann und Flüggen spricht. Nur der Gruppen-Erste und Zweite qualifiziert sich sicher für das Achtelfinale.

Eine negative Überraschung erlebten die brasilianischen Weltmeister Alison und Bruno Schmidt, die ihr zweites Spiel gegen die Österreicher Clemens Doppler und Alexander Horst mit 1:2 verloren.

Fotocredits: Sebastian Kahnert
(dpa)