Ratgeber

Boxer Arthur Abraham plant sein Comeback

By

on

Schon im Januar will Arthur Abraham in den Mittelgewichtsring zurückkehren und damit nach dem Karriere-Tief im Supermittelgewicht einen Neuanfang wagen.

[youtube gt3iTgFC3i0]

Ein Aufbaukampf über 12 Runden soll es sein, der am 14. Januar 2012 in Offenburg die Wende für Arthur Abraham einläutet. Er kehrt eigenen Angaben nach mit dem festen Vorsatz in den Ring zurück, die Achtung und Zuneigung seiner Fans zurückzugewinnen. Nach dem Wechsel ins Supermittelgewicht hatte der gebürtige Armenier zuletzt nicht nur schmerzliche Niederlagen, sondern auch Kritik einstecken müssen. Doch damit soll jetzt Schluss sein.

„King“ Arthur Abraham: Rückkehr ins Mittelgewicht

43 Tage trennen Abraham demnach vom angestrebten Comeback. Wer an diesem Abend zu ihm in den Ring steigen wird, ist derzeit noch nicht bekannt, doch die Erwartungen sind nach dem vollmundigen Versprechen des 31-Jährigen hoch. Er will wieder mit sportlichen Erfolgen glänzen und dem Publikum beweisen, dass er noch immer ein heißer Anwärter auf den IBF-Weltmeistertitel ist.

Den hatte er sich im Dezember 2005 durch einen K.o.-Sieg gegen den gebürtigen Kenianer Kingsley Ikeke geholt, wenige Monate später konnte er ihn erfolgreich gegen den australischen Boxer Shannon Taylor verteidigen. Bis 2009 hatte Abraham so 30 Siege in 30 Kämpfen errungen, trotzdem legte er ungeschlagen seinen WM-Titel nieder, um in die Klasse des Supermittelgewichts zu wechseln.

Wechsel ins Supermittelgewicht wird zum Desaster

Mit dem ersten Kampf im Super-Six-Turnier im Okttober 2009 begann alles nach Plan, Abraham schickte den U.S.-Amerikaner Jermain Taylor in der letzten Runde noch auf die Bretter. Doch schon im zweiten Kampf im März 2010 musste Abraham seine erste Niederlage einstecken, in der vierten Runde folgte sein erstes K.o. Den Tiefpunkt erreichte der 31-Jährige schließlich in der siebten Runde des Turniers, als er nach einem regelwidrigen Schlag auf den knienden Andre Dirrell disqualifiziert wurde.

Immerhin konnte er im März diesen Jahres im Aufbaukampf gegen den Kroaten Stjepan Božic einen Sieg erringen, doch eine Verletzung seines Gegners schmälerte den Erfolg. Spätestens im Sommer war dann wohl auch Abraham klar, dass der Wechsel ins Supermittelgewicht seiner Karriere nicht gerade förderlich gewesen war, und er kündigte an, ins Mittelgewicht zurückzukehren.

Comeback im Mittelgewicht für Abraham

Am 14. Januar soll es in der Baden-Arena in Offenburg nun zu einem Neuanfang für den gebürtigen Armenier kommen. Er strebt nicht nur bei diesem Aufbaukampf den Sieg an, sondern will im Anschluss direkt wieder Kurs auf den WM-Titel nehmen, den er bis 2009 so stolz getragen und mehrfach erfolgreich verteidigt hat. Auch wenn sein Gegner noch nicht feststeht und der Kampf damit noch kaum einzuschätzen ist, gibt sich Abraham optimistisch, während seine Fans gespannt sind, ob er seine Profilaufbahn wieder in die richtige Richtung lenken kann.

Auch interessant

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.