Ratgeber

Abnehmen durch Trampolinspringen

By

on

Seid Marion Grillparzers Buch ‚Die Glyx-Diät‘ kommen immer mehr Frauen auf das Trampolin. Wer einen großen Garten hinterm Haus hat, der kann sich ein richtig gutes Wettkampftrampolin hinstellen und vielleicht zusammen mit den Kindern um die wette springen. Aber auch für zu Haus ist das Trampolin kein Tabu. Kleine Minitrampoline sind perfekt für die Wohnung geeignet.


Laut der ‚Glyx-Diät‘ Autorin Marion Grillparzer verbrennt man in 10 Minuten Trampolinspringen vier Mal mehr Fett als beim Joggen. Außerdem werden alle Muskelgruppen beansprucht und Trampolinspringen macht einfach glücklich! Denn beim herrumhüpfen werden Glückshormone freigesetzt. Das lindert Schmerzen, vertreibt schlechte Laune, hilft uns zu Entspannen und hemmt sogar den Appetit. Besonders für übergewichtige und gesundheitlich vorbelastete Menschen ist das Trampolin ein idealer Einstieg zu mehr körperlicher Bewegung.

Das klingt alles schön und gut, doch hilft das Trampolin als Trainingsgerät effektiv beim Abnehmen? Die vermehrte Muskelanstrengung durch das Abfedern und Abspringen ist gut für den Körper und beansprucht in der Tat mehrere Muskelpatin als beim normalen Laufen. Außerdem werden alle Körperzellen der Schwerkraft ausgesetzt und schwingen quasi mit. Das klingt erstmal komisch, hat aber die Folge, dass vor allem der Flüssigkeitstransport in den Zellen und die gesamte Durchblutung des Körpers gefördert wird. Die Zellen werden so besser mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt und der Stoffwechsel wird angeregt. Auch der Abtransport von Stoffwechsel-Abbauprodukten wird aktiviert, denn das Lymphsystem wird durch die Schwing- und Hüpfbewegungen stimuliert.

Vorteile des Trampolin

Ein kleines Trampolin für regelmäßige Fitnessübungen zu Haus ist nicht übermäßig teuer und verbraucht nicht viel Platz. Die größeren Geräte für den Garten sind dann schon etwas Kostenintensiver, doch wer das Trampolinspringen vielleicht auch als Freizeitsport für sich entdeckt, wird definitiv viel Spaß damit haben. Außerdem ist des Trampolin auch eine gute Alternative zur Wohnzimmercouch für die Kleinen, die ja gerne mal auf eben dieser herum hüpfen.

Abnehmen mit dem Trampolin

Mit Hilfe verschiedener Übungen aus Schritten oder Sprüngen kann man sich einen individuellen Trainingsplan für das Trampolin zusammen stellen und mit nur etwa 20 Minuten am Tag effectiv die Fettpölsterchen bekämpfen. Je nach Übung werden entsprechend unterschiedliche Muskeln  beansprucht. Hauptsächlich reagieren die großen Muskelgruppen Beine, Bauch, Schultern und Arme sowie der Po auf das Zurückfedern beim Hüpfen mit Muskelanspannung. Auch der Rücken wird trainiert, durch das Hüpfen können sogar Verspannungen gelockert werden. Leistungsunterstützend ist eine kohlenhydratarme Diät zu empfehlen.

Einsteiger sollten zuerst mit Wippen und leichten Sprüngen beginnen. Wer ein intensiveres Training auf dem Trampolin absolvieren möchte, der nimmt zusätzlich Hanteln zur Hilfe und bewegt auch die Arme beim Springen mit. Hier noch ein nützlicher Link zu einem Anbieter von Fitness-Trampolinen. Viel Spaß!

Auch interessant

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.