Ratgeber

French Open 2009 in Roland Garros – Aufschlag auf Sand

By

on

Vom 24. Mai bis zum 7. Juni wird auf dem Center Court „Philippe Chartie“ im Roland-Garros-Village wieder aufgeschlagen. Die French Open sind nicht nur das zweite Grand-Slam-Turnier des Jahres, sie sind auch das einzige der vier Turniere, das traditionell auf Sand ausgetragen wird.

Bei den Australien Open und den US Open wird auf einem Hartplatz gespielt und das älteste der Turniere, Wimbeldon, findet auf Rasen statt.

Der Ascheuntergrund stellt die Spieler häufig vor schwierige Aufgaben. In der Regel ist es so, dass das Spiel auf Sand wesentlich langsamer von statten geht, als auf vergleichbaren Hartplätzen.

Auch Boris Becker ist schon am Sand von Roland Garros verzweifelt

Nicht selten dauern die Begegnungen der French Open deutlich länger als bei den anderen Grand-Slam-Turnieren.

Anderseits kann der Ascheboden bei anhaltender starker Hitze sehr hart und damit auch sehr schnell werden.

Nicht selten kommt es vor, dass sich auch auf dem Punkt fitte Spieler von den Bedingungen überfordert sehen.

Wie sonst ist es zu erklären, dass sogar Größen des Tennis wie Boris Becker nie die French Open für sich entscheiden konnten.

Rafael Nadal hat in den letzten Jahren die French Open dominiert

In den letzten Jahren hat sich der Spanier Rafael Nadal zum unumstrittenen Beherrscher des Sandplatzes und damit auch zum ständigen Favoriten der French Open entwickelt. Sein Sieg im letzten Jahr brachte ihm den vierten Titelgewinn der French Open in Folge ein.

Der erst 22-jährige Weltranglistenerste zog damit mit Tennislegende Björn Borg gleich, der mit sechs Titeln nur noch den Rekord als Einzelsieger hält.

Rafael Nadal oder Roger Federer? – Beide sind Favoriten

Die letzten drei Jahre stand Rafael Nadal im Finale dem Schweizer Roger Federer gegenüber und nicht wenige erwarten, dass auch dieses Jahr die beiden sich im Finale treffen werden.

Übertragen wird das Turnier voraussichtlich von Eurosport und Eurosport zwei, sofern es nicht gegenüber der Tour de France das Nachsehen hat.

Die Tickets für die French Open 2009 in Roland Garros sind bereits erhältlich und liegen je nach Sitzplaz in einem Bereich von 100 bis 1.400 Euro.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.