Ratgeber

Golden League: Gay sagt Start in Brüssel ab

By

on

[youtube _jMX-4hcNXk]

Beim Golden-League-Finale in Brüssel sollte es zum großen Showdown der drei schnellsten Männer der Welt kommen: Usain Bolt, Asafa Powell und Tyson Gay. Doch während das jamaikanische Duo an den Start geht, hat Gay einen Rückzieher gemacht. Schuld ist das Wetter.

Denn wie der US-Amerikaner auf der Homepage des Leichtathletik-Weltverbandes IAAF verlauten ließ, ist es zu kalt. Gay, der die ganze Saison über immer wieder Probleme aufgrund einer Oberschenkelzerrung hatte, will kein Verletzungsrisiko eingehen.

Schade ist es allemal, da das Trio die zehn schnellsten jemals gelaufenen Zeiten über 100 Meter in sich vereint. Und seine Schmach von den Olympischen Spielen in Peking kann Gay somit auch nicht ausmerzen. Im Vogelnest scheiterte der US-Boy bereits im Halbfinale.

Dennoch dürfen sich die Zuschauer auf ein spannendes Duell zwischen Bolt und Powell freuen. Denn Letzterer überzeugte beim Leichtathletik-Meeting in Lausanne am vergangenen Dienstag mit der Topzeit von 9,72 Sekunden. Powell verpasste damit den von Bolt bei den Olympischen Spielen aufgestellten Weltrekord nur um drei Hundertstelsekunden.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.