Ratgeber

Nadine Kleinert bleibt Kugelstoßerin

By

on

Nadine Kleinert hat sich nach Überlegungen, eine neue Karriere als Boxerin zu beginnen, entschieden, doch weiterhin für die Leichtathletik ausgesprochen. Die Magdeburgerin will dem Kugelstoßen die Treue halten und noch einmal mit Blick auf die Heim-WM voll angreifen.

„Das war eine Entscheidung des Herzens. Ich stand nicht hundertprozentig hinter dem Boxen“, erklärte Nadine Kleinert in einem Interview mit der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Die Hauptmotivation der WM-Dritten war die Weltmeisterschaft 2009 in Berlin Für dieses Ziel möchte die 33-Jährige alles geben: „Ich will da nicht nur hinfahren, um teilzunehmen, sondern um die Medaillen mitkämpfen.“

In der vergangenen Olympia-Saison erreichte die Magdeburgerin ein hohes Kugelstoß-Niveau. In acht Wettkämpfen stieß sie 19,50 Meter oder mehr. Ihre Saisonbestleistung lag bei 19,89 Meter. Damit war Kleinert  viertbeste Kugelstoßerin der Welt. Bei den Sommerspielen in Peking erzielte sie aber nur Platz sieben.