Ratgeber

Power Walking

By

on

Power Walking ist ein aufrechtes, bewusstes Gehen mit verstärktem Armeinsatz bei einem Tempo von ca. 7 km/h.

Heist nicht mehr, als normale walken, aber in stets steigenden Intervallen. Um die Intensität der Intervalle zu steigern, kann man zur Unterstützung auch Geräte mit sich führen, für Anfänger jedoch ist das eine Belastung, die mehr schadet als nützt.
Der Unterschied zum Walking liegt in der höheren Geschwindigkeit durch die höhere Schrittfrequenz.

Walking ist sehr gesund und reduziert die Gefahr, an Zivilisationskrankheiten zu erkranken. Es ist gut geeignet um die Fitness zu steigern und Kalorien zu verbrennen, man tut seiner Gesundheit also einen großen Gefallen.

Anfänger sollten dennoch mit Übungen anfangen, die ihre körperliche Fitness nicht übersteigen und mit  dem so genannten Soft-Walking beginnen. Gehen sie nur so schnell gehen, dass sie noch gut dabei sprechen können und nicht japsend ihre Runden drehen. Auch damit schadet man sich mehr, als das es nützt.

Am besten starten Sie zwei- bis dreimal pro Woche: zu Beginn mit 15 Minuten pro Einheit, dann die Laufzeit allmählich um jeweils fünf Minuten bis zu einer Stunde steigern.

Power-Walking ist die sportlichste Variante und bedeutet Gehen mit maximaler Geschwindigkeit, ohne in das sportliche „Wettkampfgehen“ hineinzufallen.
Nur Geübte sollten mit viel Power walken, denn sonst schleichen sich bei hohem Tempo schnell Technikfehler ein.

Vergessen sie auch nicht, unbedingt Aufwärmübungen zu absolvieren, der Muskelkater ist nur das ein, viel größer ist jedoch das Risiko von Verletzungen, wie Bänderrissen oder Muskelzerrungen.  Gönnen sie sich nach dem Sport ein heißes Bad, mit ausgesuchten Ölen und entspannen sie nach getaner „Arbeit“.

Trotz aller Power bleibt das schnelle Gehen ein Ausdauersport, der nicht bis zur totalen Erschöpfung betrieben werden sollte.

Auch interessant

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.