Ratgeber

Sportunterwäsche: Kein Zwicken, kein Rutschen

By

on

Gute Sportschuhe sind wichtig und können auch schon mal ein bisschen mehr kosten. Bei der Unterwäsche sparen jedoch die meisten Sportlerinnen. Immer wieder sieht man Frauen, die im Bikinioberteil joggen oder beim Pilates an ihrem Tanga zerren. Dabei gibt es eine breite Auswahl an speziellen Sporttextilien, mit denen man auch unten drunter eine gute Figur macht. Oder würden Sie etwa in FlipFlops Basketball spielen?

Sportunterwäsche: Synthetik oder Baumwolle?

Gute Sportunterwäsche sitzt nicht nur optimal, ohne zu zwicken oder einzuschneiden, sie ist auch aus einem Material gefertigt, welches den Schweiß ablaufen lässt und trotzdem die Hautatmung nicht behindert. Viele Sportlerinnen greifen deswegen gerne zu einfachen Baumwoll-Sets, allein schon, weil sich der Stoff gut auf der Haut anfühlt. Baumwolle ist zwar atumungsaktiv, leider saugt sie Feuchtigkeit aber auch auf und trocknet nur langsam. Das kann bei einem längeren Sprint schon sehr unangenehm werden.

Spezielle Synthetik-Fasern in Sportunterwäsche absorbieren den Schweiß und bleiben dennoch trocken und atmungsaktiv. Gute Sets sind außerdem auf die Jahreszeit abgestimmt: im Sommer sollte der Stoff luftig sein, im Winter zusätzlich wärmen.

Wichtig bei der Verarbeitung ist ein hoher Elastik-Anteil, damit beim Yoga oder Joggen nichts einschneidet oder verrutscht. Nähte sollten fein verarbeitet nur sparsam zum Einsatz kommen. Gute Sport-Unterwäsche sollte auch einen Waschgang bei 60° Grad aushalten können. Immerhin muss sie nach jeder Trainingseinheit in die Maschine und sollte deswegen robust und langlebig sein.

Den richtigen Sport-BH finden

Zu einem guten Sportwäsche-Set gehört für die Frau auch immer ein Sport-BH, da die Brust aus reinem Fettgewebe besteht, das nicht zusätzlich durch Muskulatur gestützt wird. Verzichtet man auf einen Sport-BH, kommt es schnell zu unangenehmen Schmerzen, kleinen Geweberissen und der Busen fängt an zu hängen.

Da aber Sport nicht gleich Sport ist, gibt es auf dem Markt verschiedene Modelle, die sich an die eigenen Bedürfnisse orientieren. So gibt es schon sehr schöne Softschalen BHs für leichte Sportarten wie Yoga, mittelstarke Träger und ein verstärkter Cup für bewegegungsreichere Sportarten wie Ski und hochwertige Bhs mit wenig Spielraum für Ball- und Lauf-Sportlerinnen, meist verstärkt durch das Kreuz im Rücken im Ringer-Stil.

Welcher BH der richtige ist, richtet sich aber auch nach dem eigenen empfinden. Deswegen sollten Sport-BHs auf jedenFall vor dem Kauf anprobiert werden.

Welche Sets empfehlenswert sind, erfährt man hier im Stiftung Warentest Vergleich

Auch interessant

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.