Ratgeber

Wichtige Tipps für Fitnesstraining: Komplexe Kraftübungen und Regelmäßigkeit

By

on

Damit das Fitnesstraining einen möglichst hohen Effekt hat, sollte man immer den ganzen Körper trainieren und zudem auf eine Regelmäßigkeit achten. Warum? Das erklären wir euch kurz im Folgenden.

Frauen fokussieren sich beim Fitness auf das typische Frauenfitness-Programm: Bauch, Beine, Po! Viele Männer legen dagegen den Schwerpunkt auf Brust, Bizeps, Bauch! Doch sowohl Frauen als auch Männer sind gut beraten, beim Workout den Fokus nicht nur auf die angesprochenen Muskelgruppen zu legen, sondern immer den ganzen Körper zu trainieren.

Komplexe Kraftübungen bieten viele Vorteile

Hierfür sind komplexe Kraftübungen ideal, bei denen mehrere Muskeln innerhalb einer Übung angesprochen werden. Gute Beispiele sind hierfür Kniebeugen, Ausfallschritt, Bankdrücken oder auch Klimmzüge. Die komplexen Übungen haben im Vergleich zu den isolierten, bei denen nur eine Muskelgruppe trainiert wird, gleich mehrere Vorteile.

Denn durch das Zusammenspiel mehrerer Muskelgruppen kommt es zu einem höheren Kalorienverbrauch und zum anderen fällt die Ausschüttung von Wachstumshormonen, die für den Muskelaufbau wichtig sind, größer aus.

Regelmäßigkeit das A und O

Ein weiterer wichtiger Tipp ist die Trainingsregelmäßigkeit. Sporadisch Training wird dauerhaft keine Erfolge bzw. Anpassungen bringen. Erst wenn kontinuierlich – am besten drei- bis viermal die Woche – trainiert wird, passen sich alle relevanten Systeme an. Dabei ist es auch besser, dreimal 30 Minuten sein Programm zu absolvieren statt einmal 90 Minuten!

Auch interessant