Sportnews

World Poker Tour 2009 – Die Texas Hold’em-Turnier-Serie in den USA

By

on

Die beiden ersten Turniere der World Poker Tour 2009 sind zwar schon gelaufen, allerdings nicht im Fernsehen. Fans des gepflegten „Learning by watching“ am TV haben also noch nicht allzu viel verpasst. Der 13. Juli markiert den eigentlichen Start der diesjährigen Tour, denn der Bellagio Cup V ist das erste Turnier der diesjährigen Tour, das auch im Fernsehen ausgestrahlt wird. Und wo sollte die WPT auch anders wirklich beginnen als in Las Vegas, Nevada?

Nach den beiden bereits gelaufenen Veranstaltungen in Venedig, wo der Schwede Ragnar Aström fast 400.000 Euro gewann, und Barcelona, wo Mark Randel Flowers 277.000 Euro mit nach Hause nahm, läuft vom 13. bis 19. Juli das erste Turnier auf amerikanischem Boden, so wie der Rest der Tour, wie der Name World Poker Tour schließlich auch vermuten lässt.

Aber bei der WPT handelt es sich nicht etwa um so etwas wie eine Art Weltmeisterschaft, sondern vielmehr um eine kommerzielle Veranstaltung, die über Fernsehübertragungsrechte und Werbung, sowie die Startgelder der Spieler finanziert wird. Traditionell findet das letzte Turnier der Tour im April im Bellagio statt. In den vergangenen Jahre sind, auch durch die erhöhten Werbeeinnahmen, die Preisgelder immer stärker angestiegen.

Prämien bis zu vier Millionen Dollar für den Sieger des Abschlussturniers locken noch immer immer mehr Zuschauer. Auch über das Internet lassen sich die Turniere der World Poker Tour 2009 verfolgen, bei denen die Poker-Variante Texas Hold’em gespielt wird. Die Spieler müssen sich im Übrigen mit mehreren Tausend Dollar in die Turniere einkaufen. Wer selbst mal mitspielen möchte, kann ja vorher noch ein bisschen Poker im Wilden Westen üben.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.