Sportnews

Labbadia wird Cheftrainer bei Hertha BSC und löst Nouri ab

By

on

Berlin – Bruno Labbadia soll nach übereinstimmenden Medienberichten bei Hertha BSC als Cheftrainer einsteigen und Alexander Nouri schon vor dem Saisonende ablösen.

Nach Informationen von «Bild» und «kicker» sei eine Unterschrift des 54-Jährigen nur noch eine Frage der Zeit. Derzeit ruht der Spielbetrieb der Bundesliga wegen der Corona-Pandemie vorerst bis zum 30. April.

Nouri hatte den von einem Abstieg bedrohten Fußball-Bundesligisten von Jürgen Klinsmann übernommen, für den er in dessen kurzer Amtszeit als Assistent gearbeitet hatte. Labbadia arbeitete in der Bundesliga schon für Bayer Leverkusen, den Hamburger SV, den VfB Stuttgart und zuletzt für den den VfL Wolfsburg. Er soll in Berlin einen Vertrag bis 2022 bekommen.

Fotocredits: Peter Steffen
(dpa)

(dpa)

Auch interessant

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.