Ratgeber

Vuelta a Espana: Moncoutier gewinnt Pyrenäen-Etappe, Leipheimer trägt wieder Gold

By

on

[youtube qR3YZv9wZxA]

Die achte Etappe der Vuelta hat der Franzose David Moncoutier über 151 Kilometer nach Pla de Beret im Solo-Ritt gewonnen. Levi Leipheimer (USA) konnte sich in den Pyrenäen das Goldene Trikot des Gesamtführenden zurückerobern.

Moncoutier kam im Ziel 34 Sekunden vor Alejandro Valverde an. Alberto Contador fuhr knapp dahinter ein. Fünf Ausreißer wurden am letzten von insgesamt vier Anstiegen eingefangen. Nur der Franzose Moncoutier konnte seine Führung bis ins Ziel behaupten. Andreas Klöden zeigte gestern eine starke Vorstellung, in dem er für seinen Kapitän Contador das Tempo machte.

Der Astana-Profi Leipheimer eroberte sich nach dem achten Tagesabschnitt und der zweiten Bergetappe in Pla de Beret in den Pyrenäen das Trikot des Gesamtführenden vom Überraschungssieger des Vortages Alessandro Ballan zurück. Giro-Gewinner Contador hat nach seinem gestrigen dritten Platz in der Gesamtwertung noch 21 Sekunden Rückstand auf die Spitze. 28 Sekunden hinter dem Astana-Kapitän folgt auf Platz drei Valverde.

Die heutige Etappe führt über 200,8 Kilometer von Vielha nach Sabinanigo. Der neunte Tagesabschnitt ist geprägt von einem Berg der 1. Kategorie, zwei Anstiegen der 2. Kategorie und einem Hügel der 3. Kategorie.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.